Welches Produkt, welche Dienstleistung biete ich an

Vor dir liegt nun das Ergebnis über den Gewinn den dein

Unternehmen erwirtschaften muss, damit du deinen

Lebensplan umsetzen kannst.

 

Du hast erkannt, dass deine Geschäftsidee bereits so oder so  ähnlich auf dem Markt angeboten wird, doch dies zu einem Preis, der für dich nicht den notwendigen Gewinn erwirtschaftet.

 

Was also tun? Du wirfst deine Idee über Bord. Nein, ganz bestimmt nicht. Du hast dir etwas bei ihrer Wahl gedacht. Entweder es ist dein Traum oder du kommst aus der Branche und willst dein Wissen in einem eigenen Unternehmen anwenden oder, oder.

 

Die Lösung! Finde eine Marktnische.

 


Was ist eine Marktnische

 

Im Prinzip ist eine Marktnische eine Marktlücke. Der Verbraucher wünscht sich ein Produkt mit bestimmten

Eigenschaften oder eine bestimmte Dienstleistung, doch es gibt kein Angebot dafür. Es existiert also eine Lücke.

 

Das Unternehmen - also du - muss diese Marktücke erkennen und wenn du sie ausfüllst wird sie zu einer

Marktnische die du übernimmst. Heißt, du mit deinem Produkt oder deiner Dienstleistung machst diese Lücke

zu einer Nische wo du die Kaufkraft abschöpfen kannst. Idealerweise komplett und konkurrenzlos.

 

Viele Unternehmen suchen ständig nach Marktlücken um diese in Nischen umzuwandeln. Manchmal wird dabei

auch mit Hilfe von Marketing dem Verbraucher eine Marktlücke suggeriert die so eigentlich nie bestand.

Aber das ist wieder eine andere Geschichte.

 

 

Gibt es unterschiedliche Arten von Marktnischen

 

Ja, die gibt es. Zum einen gibt es zwar ein Produkt oder eine Dienstleistung auf dem Markt, doch die

Erwartungen des Kunden werden nicht erfüllt.

 

Oft findest du dies, wenn es nur wenige Anbieter gibt, welche dann ihre Monopolstellung gegenüber dem

Kunden ausnutzen und nicht weiter in die Erfüllung des eigentlichen Kundenwunsches investieren.

Oder es wird ein Angbot gemacht aber der vom Kunden benötigte Service fehlt.

Als Beispiel fällt mir da ein, dass Freunde von mir eine neue Heizungsanlage installiert haben. Dafür gibt

es eine Förderung durch den Staat. Der Anbieter der Heizung hat keine Hilfestellung bei der Beantragung

gegeben. Nun es gibt Menschen, die diese nicht benötigen aber auch eine Reihe die diese wünschen. Und

nicht nur deshalb weil sie sich im administrativen Bereichen nicht zu Hause fühlen und durch Fehler in der

Antragstellung diesen Zuschuss nicht erhalten könnten, sondern auch weil sie zeitlich so eingespannt sind,

dass sie für jede Entlastung dankbar sind und daher auch bereit dafür zu zahlen.

 

Mit anderen Worten, es gibt bereits ein Produkt oder eine Dienstleistung und du verbesserst dieses Angebot

so, dass es den Kundenwünschen entspricht.

 

Zum anderen, es gibt ein Bedürfnis aber kein Angebot dazu.

 

 

Was ist der Vorteil einer Marktnische

 

Fast immer ist ein Nischenmarkt ein Teilmarkt eines bereits vorhandenen Marktes. Dein Produkt oder deine

Dienstleistung kannst du leicht definieren und ganz gezielt einer Zielgruppe zuordnen. Du hast nur wenig

bis gar keine Konkurrenz, wenn du einer der ersten oder der erste Anbieter bist.

 

Da deine Zielgruppe übersichtlich ist, kannst du dein Angebot immer weiter optimieren und so immer

näher an den Kunden heranrücken.

 

Dein Angebot ist sehr speziell und zeichnet sich durch Kundennähe aus, daher avancierst du zum

Fachmann in deiner Nische.

 

Durch den kleinen bzw. speziellen Kundenkreis kannst du direkt mit dem Kunden kommunizieren, was

dich bei deiner Markenbildung unterstützt.

 

 

Wie findest du deine Marktnische

 

Es gibt verschiedene Herangehensweisen. Hier kannst du den Blickwinkel des Kunden nutzen.

Verbindet der Kunde bereits eine positive Erfahrung mit einem Angebot dann kannst du hier das

"Sahnehäubchen" dazugeben.

Verbindet der Kunde negative Erfahrungen mir dem schon bestehenden Angbot, dann behebe das

Problem.

 

Dabei ist natürlich entscheidend, wo du deine Zielgruppe findest. Denn dies ist auch ausschlaggebend für

die spätere Analyse deiner Idee im Hinblick auf die vorhandene Kaufkraft die abgeschöpft werden kann. Aber

auch hinsichtlich der Ausrichtung deines Marketings.

 

Für dein Angebot musst du wirklich brennen. Denn nur dann bringst du auch die Energie mit um dein

Unternehmen auszubauen und etwas auf dem Markt zu präsentieren, welches sich immer von den anderen

unterscheiden wird.

Daher musst du direkt an deiner Zielgruppe sein um zu erfahren, welche Wünsche sie bzgl. deines Angebots

haben. Und, wichtig für die Zukunft, es liegt in der Natur der Sache, dass sich Bedürfnisse ändern.

Durch Veränderungen von außen;  z. B. technische Veränderungen oder durch natürliche Veränderungen, z. B.

das zunehmende Alter deiner Kunden. Und dann gibt es auch noch die Sättigung des Kundenwunsches.

Und das ist gerade bei einem eingeschränkten Nachfragemarkt zu beachten.

Doch dies ist nicht als Nachteil zu sehen. Im Gegenteil, durch deine Nähe zum Kunden, hast du den Vorteil als

einer der Ersten oder sogar als der Erste dein Angebot an die neuen Marktgegebenheiten anzupassen und somit 

deinen Platz in der Marktnische weiterhin gehaupten zu können.

 

Werden wir konkret.

 

Fang bei dir selbst an. Worüber ärgerst du dich beim Kauf von einem Produkt oder einer Dienstleistung?

Sind die Angebote fehlerhaft, decken sie sich nicht mit deinem Bedürfnis - du musst dich also an das

Angebot anpassen, fehlt eine verständliche Einweisung, ist der Kundenservice schlecht?

 

Du warst im Urlaub im Ausland und hast dort ein Angebot gesehen, dass es bei dir noch nicht gibt.

Du könntest dieses - natürlich nach einem Vorabcheck der rechtlichen Rahmenbedingungen - im

eigenen Land auf den Markt bringen. Vorteil - du kannst schon sehen, dass die Idee funktioniert

und brauchst somit nur noch Anpassungen in der Marktstrategie für den heimischen Markt vornehmen.

 

In der Umsetzung schwer aber mit dem Vorteil versehen, dass du ohne Konkurrenz bist, ist ein Angebot

zu machen, dass zu einer Innovation wird. Doch es kann schon reichen bestehende Angebote zu verändern.

 

Sammle Ideen - hab eine Woche oder länger, ein kleines Notizbuch dabei und schreibe dir auf, was dir

auffällt und dann nutze dein Netzwerk und das deiner Freunde und Familie. Ich habe schon öfter erlebt,

das jemand in Facebook für jemand anderen, der nicht in der Gruppe war, eine Umfrage gemacht hat. Diese

waren oft so gestaltet, dass die Befragten auch noch eigene Hinweise geben konnten.

 

Sieh dir im Internet Angebote an, die eine Konkurrenz zu deinem sein könnten. Was wird dort angeboten?

Und was nicht? Worin gleichen sich die Angebote?

 

- Kurz, erarbeite dein Alleinstellungsmerkmal -

   

Wie finde ich die Konkurrenz in meiner Nische

 

Hier bietet sich natürlich das Internet an. Eine Suche bei Google oder auf Suchmaschinen die eventuell

speziell für deine Branche am Markt sind.

Bei Google kannst du dir die Suche vereinfachen. Erstelle eine Liste mit Schlüsselwörtern für dein

Angebot und gebe diese ein bei - derdigitaleunternehmer.de/Karma-keyword-tool/ - ein oder gehe auf die

Seite von - sixtrix - (hier gibt es eine kostenlose Testversion). Als Ergebnis wird dir angegeben wie oft dieses

Schlüsselwort bei Google gesucht wird, wie hoch der Preis für Werbung wäre u. v. m.

Diese Auswertung kannst du auch später für die Erstellung deiner Internetseite nutzen.

 

Wenn du diese Recherche im Internet machst, findest du wertvolle Infomationen darüber was die

potentiellen Kunden zu deinem Angebot suchen. Preisvergleich, Montageanleitung, Nachfragen zu Eigenschaften

die ein Produkt haben sollte.

Bei Produkten ist z. B. auch sehr hilfreich die Rubrik "Kundenfragen+ - antworten" bei Amazon.

Im Bezug auf Dienstleistungen ist das schon schwieriger. Hier würde ich mit der Keywordsuche anfangen

und dann, anhand der Häufigkeit von Nachfragen gezielt im Internet danach suchen und die Fragen und

Antworten analysieren. Z. B., wenn du bei der Keywortsuche als Ergebnis erhälst, dass sehr viele potentielle

Kunden nach "Wie gründlich muss eine Wohnungsreinigung sein?" suchen, dann google dies und werte die Antworten

und Meinungen aus. Und schon ergibt sich ein Bild der eigentlichen Erwartungen die dein zukünftigen Kunde

von deiner Dienstleistung hat.

 

Du hast deine Recherche abgeschlossen und du hast Konkurrenz gefunden. S U P E R ! Heb dich von ihr ab.

Wie du siehst, du arbeitest wieder an deinem - Alleinstellungsmerkmal -. Logisch! Die immer neuen

Informationen musst du abgleichen  - und das hört nie auf - .

 

 

Wie sieht die Zukunft der Marktnische aus

 

Wie ich schon erwähnt habe, denke daran, dass deine Käuferschicht "überschaubar" ist. Geh davon aus, dass

es in Zukunft technologische Entwicklungen geben wird bzw. Veränderungen im adminstrativen Bereich, in

Gesetzen o. a. was Einfluss auf dein Angebot hat.

Deine Kunden werden älter, der Bedarf ist irgendwann gesättigt, ob nun quantitaiv oder weil sich der Kunde

einfach etwas neues wünscht oder seine Bedürfnisse sich geändert haben. Daran musst du denken. Dein

Angebot muss also flexibel sein um sich den äußeren Veränderungen anzupassen bzw. es muss fähig sein

durch Veränderungen auch andere Zielgruppen anzusprechen.

 

Und beachte auch, jedes Angebot hat seinen Lebenszyklus. Dieser unterteilt sich in die Einführungsphase, in die

Wachstumsphase - wo erstmals Gewinne erzielt werden, in die Reifephase - die profitabelste Phase, die

Sättigungsphase - wo die Umsätze und die Gewinne zurückgehen, die Rückzugsphase - wo die Umsatzrückgänge

nicht mehr durch Gegenmaßnahmen aufgehoben werden können und die End-of-Life-Phase. - die Einstellung

des Angebots.

 

D. h., wenn du also in der Marktnische dauerhaft Gewinne erzielen willst - in der Größenordnung die du

brauchst - dann musst du dein Angebot immer wieder den Bedürfnissen der Kunden anpassen und/oder

dein Angebot so gestalten bzw. in Varianten anbieten die es ermöglichen auch andere Zielgruppen

anzusprechen und so deinen Marktanteil bzw. deine Marktnische zu vergrößern.

 

 

Fazit

 

Es gibt Marktnischen. Auf der Suche danach musst du Zeit, Geduld und Sorgfalt mitbringen. Analysiere diese Marknische genau.

Gibt es die Nachfrage wirklich, sind die potentielle Kunden bereit deinen Preis zu zahlen, gibt es genügend Käufer?

Und dann auch, hast du das nötige Fachwissen, hast du auch die Ressoucen (Zeit und Enthusiasmus) um dein Angebot ständig

weiterzuentwickeln?

Dann denke auch daran, der finanzielle Aspekt ist wichtig doch dein Herz muss auch dabei sein. Wenn es dies nicht der Fall ist,

wirst du nicht die Energie haben die Anforderungen an diese Unternehmensgründung zu bewältigen.

 

Ich wünsche dir viel Glück. Genieße jeden Schritt der dich deinem Ziel entgegenbringt. Und nimm jedes Problem an wie einen

Freund der deine Hilfe braucht.

 

 

 

Folge mir auf Facebook. Ich freue mich auf deinen Besuch.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0